SIK ISEA
 LOGIN »  DE  |  FR  |  IT  |  EN
Datenblatt
 
Bearbeitungstiefe
 
Name

Gachnang, Johannes

 
Namensvariante/n
Gachnang, Johannes (Hans) Wilhelm
 
Lebensdaten
* 30.10.1939 Zürich, † 11.10.2005 Bern
 
Bürgerort
Fällanden (ZH), Zürich
 
Staatszugehörigkeit
CH
 
Vitazeile
Radierer, Kunsthistoriker, Ausstellungsmacher und Verleger. 1974-1982 Leiter der Kunsthalle Bern
 
Tätigkeitsbereiche
Kupferstich, Radierung
 
Lexikonartikel Johannes Gachnang macht eine Lehre als Hochbauzeichner und arbeitet im väterlichen Architekturbüro in Zürich. 1960–63 setzt er diese Tätigkeit in Paris fort; nebenbei erste, an Klee gemahnende, in filigranen Gittern angelegte Zeichnungen und Radierungen. Umzug nach Berlin, wo er im [mehr...]

 
 
Bibliografie Literaturauswahl
Nachschlagewerke
 
 
 
 
Direktlink

http://www.sikart.ch/KuenstlerInnen.aspx?id=4001695&lng=de

 
Normdaten
 
 
weitere
Datenbanken
 
 
Letzte Änderung
05.08.2015
 
The panopticum by Jeremy Bentham (Blatt 3 aus der Mappe «Die neue historische Architektur des Johannes Gachnang»), 1964
Aufzug der Bäder des Friedrich Schröder-Sonnenstern (Blatt 7 aus der Mappe «Die neue historische Architektur des Johannes Gachnang»), 1965
Cénotaphe pour Jean-Jacques lequeu, L'inventeur du mauvais goût (Blatt 11 aus der Mappe «Die neue historische Architektur des Johannes Gachnang»), 1966
Das Byzantinische Buch (Blatt 1 aus der Mappe «Die neue historische Architektur des Johannes Gachnang»), 1968
Der Circus der nachmaligen kaiserin Theodora zu Byzanz (Blatt aus der Mappe «Die neue historische Architekturdes Johannes Gachnang»), 1968/1977
Les pompeuses estrades de la culture, 1968
Das Martyrium der heiligen Euphemia, 1969
Attenzione, l'art corrompe (Die neue historische Architektur des Johannes Gachnang, Blatt 14), 1970
Nulla dies sine linea, 1970
Exercices de Style, Blatt VI, 1972
Le château à la place de la tête, 1972
Flowers I, 1998
Ohne Titel, 2002
Animation anhalten

weitere Werke